Beim Schweizer Hilfsverein Licht für die Welt gibt es einen Wechsel an der Spitze. Christina Anderegg wird Geschäftsführerin, Gabriel Müller konzentriert sich auf einen anderen wichtigen Bereich.

Christina Anderegg, 54, bislang stellvertretende Geschäftsführerin, übernimmt die Geschäftsführung der Hilfsorganisation in der Schweiz. Die gelernte Betriebsökonomin und Kommunikationsberaterin verfügt über hervorragende Erfahrungen im Non-Profit Bereich. Sie hat viele Jahre lang als Geschäftsführerin für eine Schweizer Hilfsorganisation für hirnverletzte Kindergearbeitet. "Ich freue mich sehr, in den ärmsten Regionen der Welt Menschen mit Behinderungen dabei zu helfen, ihre Entwicklung eigenverantwortlich mitzugestalten", sagt Christina Anderegg.

Der bisherige Geschäftsführer, Gabriel Müller, 45, wird sich auf den Bereich strategische Partnerschaften konzentrieren.

Was "Licht für Die Welt" will

Programme von Licht für die Welt ermöglichen Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben

Gleiche Rechte und Chancen für alle

Gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen arbeitet Licht für die Welt daran, die Welt nachhaltig zu verändern und gerechter zu machen. Wir setzen uns dafür ein, dass alle Menschen gleiche Rechte und Chancen haben. Nur wenn wir Menschen mit Behinderung auf allen Ebenen einbeziehen, können wir nachhaltig Armut bekämpfen. Denn Behinderung verursacht Armut - und Armut verursacht Behinderung.

Licht für die Welt ist weltweit dafür bekannt, vermeidbare Blindheit zu verhindern und zu heilen. Wir ermöglichen Operationen am Grauen Star, errichten Spitäler, unterstützen die Ausbildung von AugenärztInnen und OptikerInnen und wollen irgendwann in ferner Zukunft die Augenkrankheit Trachom endgültig besiegen.

Licht für die Welt setzt sich für gleiche Bildungschancen für alle Menschen ein. Aus Erfahrung wissen wir: inklusive Schulen, in denen Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet werden, funktionieren am besten. Deswegen unterstützen wir in unseren Partnerländern inklusive Bildungsprojekte. Dort lernen alle gemeinsam. Miteinander und voneinander.

Unser Ziel: eine inklusive Welt

Operationen am Grauen Star, Reha-Programme für Kinder, inklusive Bildung, Behindertensport - alle unsere Programme haben einen gemeinsamen Sinn. Sie ermöglichen Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben und helfen ihnen und den Ländern, in denen sie leben, aus der Armutsfalle.  Damit kommen wir Schritt für Schritt dem Ziel von Licht für die Welt näher: einer inklusiven Welt, in der sich alle Menschen gleichberechtigt einbringen und an der wir alle gemeinsam teilhaben können.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmen Sie dem zu.