Das Magazin

Als Verleger zweier Fachmagazine für die Augenoptik und Augenheilkunde hatte  Heinz Jürgen Höninger die Idee ,die damals sehr getrennten (besonders berufspolitischen) Welten in einem weiteren Magazin nicht nur zusammenzuführen, sondern auch thematisch auszusöhnen. Die Performance des natürliches Dreiklangs der Welt des Sehens mit Augenärzten | Augenoptikern | Kunden-Patienten sollte eine Heimat haben. So entstand Augenlicht Vision.
Und die Idee wurde erfolgreich.

2004 erhielt das Magazin (gemeinsam mit dem ZDF) den Medienpreis der Augenärzte und wurde in der Laudatio für das augenärztliche Wartezimmer als nicht mehr wegzudenkend gelobt. Wie gut wir die Bedürfnisse der Leser bedienen, belegte auch eine in 2007 durchgeführte Masterarbeit unter Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Heribert Meffert, die das Magazin hinsichtlich der Zielgruppengenauigkeit quasi adelte.

Mittlerweile ist Augenlicht Vision mehr als 25 Jahre alt und in einer Zeit angekommen, in der alte Zeitschriftenwelten der Vergangenheit angehören. Die Idee, Grenzen zu überwinden und selbst speziellste Fachinformationen aufzuarbeiten und für eine breite Öffentlichkeit anzubieten ist aber geblieben. Menschen müssen in Gesundheitssachverhalten so informiert werden, dass es ihrer Gesundheit bzw. ihrem Sehen förderlich ist. All das ohne Ängste, ohne Marktgeschrei, aber mit dem Blick auf Hoffnung und auf die eigene Ressource.

Augenlicht Vision wurde deshalb stets gerne von Augenärzten oder Augenoptikern gelesen, später auch von den ergänzenden Professionen wie Orthoptistinnen, Sehtrainern, Funktionaloptometristen etc., die alle im Bereich Sehen tätig sind. 

Dass das Sehen mehr ist als Brille, Auge oder Netzhaut zeigen viele neue Erkenntnisse aus dem Bereich Neurologie, Psychologie und auch Ästhetik. Von daher ist die Zielgruppe umfassend. Eigentlich alle, die an gutem Sehen interessiert sind. Natürlich: Viele Seh-Beeinträchtigte lesen das Augenlicht, obwohl es heutzutage fast unübersehbare Fachinformationen aus den Selbsthilfegruppen, Pharmaunternehmen oder Verbänden gibt, die zu speziellen Erkrankungen tiefste Informationen geben. Doch gerade das macht auch vielen Angst.

Augenlicht Vision ist für das Ganze zuständig. Es klärt auf, vermittelt und vor allem: Es sucht Lösungen auch dort, wo die normalen Sichten nicht hingehen – außerhalb des Gewohnten.

Herzliche Grüße

Heinz Jürgen Höninger

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmen Sie dem zu.