Mehr Rücksicht auf Bedürfnisse blinder & sehbehinderter Menschen

Unterwegs mit dem naviGürtel ©feelSpace GmbH

Am 15. Oktober findet wieder der internationale Tag des weißen Stockes statt. Anlässlich dieses Datums fordern in Deutschland lebende blinde und sehbehinderte Menschen zu mehr Rücksichtnahme auf ihre spezifischen Bedürfnisse auf. Mit der bundesweiten Aktion „Bitte Weg frei!“ machen sie z. B. auf die Bedeutung von Bodenleitsystemen aufmerksam, die sie mit dem Stock ertasten, um sich im öffentlichen Raum [u. a. an Bahnsteigen], sicher zu bewegen.

Neben mehr Rücksichtnahme durch die allgemeine Bevölkerung profitieren blinde und sehbehinderte Menschen vom technologischen Fortschritt im Bereich digitaler Orientierungshilfen. Als Ergänzung des weißen Langstockes entwickelte das Start-up feelSpace den vibrierenden naviGürtel® – einen App-gesteuerten, taktilen Kompassgürtel. Er weist seinem Träger mittels Vibrationssignale im Bauchbereich die Richtung. Andere im Straßenverkehr dringend benötigte Sinne wie das Gehör werden geschont. 

FeelSpace wird von EIT Health Germany unterstützt, einem von sechs EIT Health Zentren in Europa, die als Teil des European Institute of Innovation & Technology [EIT] im Gesundheitswesen [EIT Health] Partner aus Industrie, Forschung und Lehre betreuen