Rodenstock: Kampagne zum Jahresauftakt

B.I.G. Vison® von Rodenstock hat in diesem Jahr erfolgreich den Paradigmenwechsel bei individuellen Gleitsichtgläsern eingeleitet. Erstmals lassen sich biometrische Brillengläser auf Basis individueller Augenprofile herstellen. 

Nach dem großen Erfolg der B.I.G.-Kampagne im Herbst startet Rodenstock ab sofort mit der Kampagne „Gute Vorsätze“

Rodenstock hat bei vielen Verbrauchern im Jahr 2020 eine „Besinnung“ auf gute und wertbeständige Dinge erlebt. Ebenso wurden vermehrt hochwertige Dinge für den Alltag gekauft. Mit diesem Rückenwind startet das Münchner Unternehmen zum Jahresauftakt die Kampagne „Gute Vorsätze“, die sich auf entspannteres Sehen spezialisiert. Teilnehmende Augenoptiker können ihren Kunden diese guten Vorsätze erfüllen und ihnen die beste Rodenstock Gleitsichtbrille anbieten, da diese auf einem allumfassenden biometrischen Augenmodel basiert.

Guter Vorsatz für den Augenoptiker – mehr Umsatz für 2021

Das Jahr 2020 war bewegend und herausfordernd für die gesamte Augenoptik-Branche. Es hat sich jedoch gezeigt, dass sich Augenoptiker mit dem richtigen Marketing-Mix nicht nur vom Wettbewerb abgrenzen, sondern sich seit der Covid-19 Krise auch nachweislich besser entwickeln als der Markt. 

Guter Vorsatz für Rodenstock – starke Unterstützung seiner Partner

Grund genug für Rodenstock, mit seinen Partnern tatkräftig in das neue Jahr 2021 zu starten und ein attraktives Werbepaket anzubieten: Anzeigen in diversen Formaten zur Platzierung in lokalen Medien, ein Direktmailing mit drei unterschiedlichen Gutscheinen sowie ein umfangreiches Online-Package, das Banner, Social Media und Website-Vorlagen beinhaltet. Mit einem ausgeklügelten Marketing-Plan für das Jahr 2021 können Rodenstock Partner bereits jetzt ihre Marketingmaßnahmen zu biometrischen Gleitsichtgläsern von Rodenstock für das gesamte Jahr planen und sich in 2021 wieder erfolgreich als biometrischer Gleitsicht-Experte positionieren.

Bei Fragen können sich interessierte Augenoptiker an Ihren Vertriebsrepräsentanten wenden oder sich unter www.rodenstock.net über die Kampagne „Gute Vorsätze“ informieren.