#update: Prof. Hans-Jürgen Grein neu im Beirat

14. Februar

Valentinstag geht auch anders. Wenn jemand für den Beirat im Bereich Wissenschaftliche Optometrie zusagt, den man schon lange kennt, schätzt und vor allem, der wissenschaftliches augenoptisches und optometrisches gepaart mit studiertem Wissen mit einbringt. Und ein Sympathikus ist er auch: Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. (FH) Hans-Jürgen Grein. 2001-2007 Professor an der Fachhochschule Jena. Seit 2007 Professor an der Fachhochschule Lübeck, Studiengang Augenoptik / Optometrie und Leiter Wissenschaft und Lehre an der Fielmann Akademie. Aufbau des Vertiefungsstudiengangs Ophthalmotechnologie im Bereich Biomedizintechnik an der FH Lübeck.

2. Februar

. Dr. med Dr. h.c. Norbert Schrage

Heute begrüßen wir im Beirat für den Bereich Augenheilkunde Prof. Dr. med Dr. h.c. Norbert Schrage (1). Er ist Chefarzt an der Augenklinik Köln-Merheim und international anerkannter Experte. Schrage ist zudem Vorsitzender des Aachener Centrums für Technologietransfer in der Augenheilkunde e. V., kurz Acto. Dank Acto wird hoch spezialisiertes Wissen vernetzt, so dass Krankheiten behandelt werden können, die vor Jahren noch nicht therapiert werden konnten. Der breit Gebildete (auch Musikstudium) ist ein emphatischer Mensch. Er zeichnet sich auch für die Organisation SightCity mit Verantwortlich. Ein Engagement für LowVision. Heinz Jürgen Höninger erinnert sich noch gerne daran, als Professor Schrage ihn zur SightCity zu einer Podiumsdiskussion mit dem damaligen BVA-Vorsitzenden Professor Bertram einlud. Das war eine spannende Veranstaltung mit Kontroversen und konstruktiven Bemühen. Prof. Schrage zeigt Immer wieder, Wasser über den Tellerrand hinausblickt.

31. Januar

Für den Bereich Versorgungsforschung und Intersektorale Zusammenarbeit sind wir gespannt auf die Zusammenarbeit mit Dr. rer. medic. Ursula Hahn. Sie ist Geschäftsführerin der OcuNet Gruppe, einem Zusammenschluss großer augenchirurgischer Zentren mit intersektoralem Leistungsspektrum. Sie studierte Volkswirtschaft an der Universität zu Köln und Medizin an der Universität Düsseldorf und arbeitete anschließend als gesundheitspolitische Referentin bei der Deutschen Krankenversicherung AG und als Geschäftsführerin beim Berufsverband der Augenärzte (BVA). Herausgeber Höninger war/ist wieder aufs Neue vom hohen Organisationsgrad Ursula Hahn tief beeindruckt. Nicht nur bei ihrer Arbeit als Geschäftsführerin. Wer daneben noch ein Arztausbildung absolviert, promoviert und derzeit habilitiert muß eine überdurchschnittliche Power haben. Und dabei ist sie noch fröhlich und eigentlich stets erreichbar.

Für den Bereich "Versorgungsstrukturen" stößt Werner Lechtenfeld (ohne Bild) hinzu. Der frühere Geschäftsführer von pro retina ist seit Jahren Experte für die Seite der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Er ist Netzwerker für besseres Sehen, Berater, Projektmanager, Experte auf den Gebieten Sehbehinderungen und Sehen im Alter. Lechtenfeld und Höninger kennen sich seit Jahren. Immer wieder gab es Austausch, Diskussionen und ehrliche Worte. Das war der Grund, bei Werner Lechtenfeld anzufragen. Denn wenn ein Magazin neu aufgestellt wird, benötigt man klare Ansagen.

15. Januar

Für den Bereich "Praktische Augenoptik" konnten wir Herrn Christian Kochniss (ohne Bild), Der Augenoptiker am Dom in Wetzlar, gewinnen. Der frühere Chefredakteur des augenoptischen Magazins NOJ (Neues Optiker Journal, eingestellt) und Sohn des bekannten, aber verstorbenen Thomas Kochniss steht für eine Augenoptik, die nah an den Bedürfnissen der Kunden ist. Er ist stets für das Echte. Über viele Jahre pflegen Kochniss und Höninger einen freundschaftlichen Kontakt.

10. Januar

Neben den bisherigen Mitgliedern des Beirats von Augenlicht Vision konnte für den Bereich "Augenheilkunde" der Direktor der Klinik für Augenheilkunde und Hochschulambulanz Universitätsklinikum des Saarlandes UKS Prof. Dr. med Berthold Seitz (1) gewonnen werden. Damit erreichen wir, dass der Bereich Hornhaut hervorragend abgedeckt ist. Professor Seitz ist ein enorm aktiver Arzt, der jüngst stolz berichten konnte, dass am Universitätsklinikum im Jahr 2019 609 Hornhauttransplantationen durchgeführt werden konnten. Damit hat er die Transplantationsrate um das Neunfache erhöht seit seinem Start in Homburg. Der Herausgeber bat ihn dem Beirat beizutreten nicht nur wegen seiner hervorragenden augenheilkundlichen Expertise, sondern weil Höninger schon seit Jahren beeindruckt ist von der erstaunlichen und und guten Pressearbeit der Homburger, speziell Prof. Seitz.

2. Januar

Mit im Beirat ist nun auch der Glaukomexperte Prof. Anselm Jünemann, Nürnberg, der den Herausgeber schon seit längerer Zeit begleitet und sich sofort bereit erklärt hat, beim neunen Konzept von Augenlicht Vision mitzumachen. Der in Münster geborene Augenarzt schloss dort 1986 sein Medizinstudium ab und habilitierte im Jahr 2000 an der Universitätsaugenklinik Erlangen, wo er 2006 zum außerplanmäßigen Professor und geschäftsführendem Oberarzt ernannt wurde. Von 2014-2019 ging arbeitete er als Direktor der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde an die Universitätsmedizin Rostock. Jetzt ist er in Nürnberg und München tätig.

1.1.2020

Dankbar ist Verleger und Herausgeber Heinz Jürgen Höninger den bisherigen Beiratsmitgliedern (allesamt TOP-Ärzte im FOCUS-Ranking), dass die jahrelange Zusammenarbeit mit dem Magazin beibehalten wird.

Prof. Dr. Albert J. Augustin (1), Spezialist für Netzhaut, Klinikdirektor des Klinikum Karlsruhe 

Professor Augustin begleiteten wir vor vielen Jahren bei einer Geschichte hier im Augenlicht zum Thema Katarakt-OP. Professor Augustin und der Herausgeber Höninger verstanden sich auf Anhieb prächtig. Später wurde auch Herausgeber des damals von autentic.info verlegten Augenarztmagazins Concept Ophthalmologie, heute bei MGO, Mediengruppe Oberfranken Fachverlage.

Prof. Dr. med. Fritz Dannheim (1), Glaukomspezialist, Niedergelassener Augenarzt in Hamburg-Seevetal

Professor Dannheim und Heinz Jürgen Höninger lernten sich zur Jahrtausendwende kennen und wurden sozusagen Geistes- und Seelenverwandte. Professor Dannheim war Spiritus rector auch des Augenarzt Magazins Concept Ophthalmologie, das er und Höninger auf der AAD 2006 als Idee entwickelten und umsetzten. Seitdem arbeiten sie eng und vertraut miteinander. Professor Dannheim ist im Grunde eine Seele von Mensch. Kommunikativ reich und sehr gebildet. Trotz seiner mittlerweile 77 Jahre ist er stets jungendlich geblieben und hat eine Fähigkeit, die viel Jüngeren schon abhanden gekommen ist: er kann Staunen und sich begeistern.

Dr. med. Stefanie Schmickler (1), Spezialistin Refraktive Chirurgie, Geschäftsführerin des Augen-Zentrums Nordwest in Ahaus

Dr. Schmickler begeisterte den Herausgeber durch ihre besondere Freundlichkeit, ärztliche Kompetenz und ihrem außergewöhnlichen unternehmerischen Verständnis. Ein Erfolgsmensch mit Wärme, Bodenhaftung und einem erstaunlichen Verhältnis zu ihren Patienten. Auch sie wurde damals Herausgeberin des Augenarztmagazins und bleibt beim Augenlicht. Ein Energiebündel von Mensch.

Anmerkungen

(1) FOCUS - TOP - Mediziner

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmen Sie dem zu.