Kurkuma & Honig

Foto: Pixabay

Kurkuma und Honig sind zwei wirkungsvolle Naturheilmittel. Anstelle von Antibiotika oder Schmerzmittel kann bei vielen Beschwerden eine Paste aus beiden Zutaten angewendet werden. 

Laut Utopia wurde die Kombination aus Kurkuma und Honig als Paste bisher nicht speziell erforscht, die einzelnen Bestandteile hingegen schon.

Wirkung naturbelassener Honig:

– Antibakteriell: Honig bekämpft gefährliche Bakterien im Körper
– Verdauung: Als Quelle von Präbiotika kann Honig die Darmflora positiv beeinflussen und so langfristig bei Verdauungsbeschwerden helfen.
– Entzündungshemmend und antiviral: Honig kann zudem auch Entzündungen vorbeugen und lindern und hemmt überdies die Vermehrung von Viren.

Wirkung von Kurkuma:

– Entzündungshemmend: Auch Kurkuma wirkt erwiesenermaßen entzündungshemmend und kann so unter anderem bei Arthrosen, Rheuma und Entzündungen im Magen-Darm-Trakt helfen.
– Verdauung: Die Ayurveda empfiehlt Kurkuma bei zahlreichen Verdauungsbeschwerden. 
– Weitere Wirkungen: Aktuelle Forschungen zeigen, dass Kurkuma bei zahlreichen Krankheitsbildern helfen kann, unter anderem beim metabolischen Syndrom, Depression oder Hyperlipidämie (erhöhter Cholesterinspiegel). Auch bei gesunden Menschen hat Kurkuma demnach gesundheitsfördernde Wirkungen.

Nach aktuellem Forschungsstand wirkt die Kombination aus Kurkuma und Honig antibakteriell, antiviral und antifungal, unterstützt das Immunsystem, hilft bei Entzündungen und Verdauungsbeschwerden und fördert die Wundheilung.

Mehr Informationen auf utopia.de

Rezept Honig-Kurkuma-Paste 

  • 100 g Honig
  • 1 EL Kurkumapulver

Fülle den Honig in ein gereinigtes Glas und gib den Kurkuma hinzu. Zutaten zu einer Masse verrühren.

Quelle: Utopia