4. Homburger Keratoconus Symposium HKCS 2020

In Deutschland leiden mehr als 40.000 Menschen an der Augenkrankheit Keratokonus. Bei dieser Krankheit verdünnt sich Hornhaut und verformt sich kegelförmig – zunächst erst an einem, später meist auch am anderen Auge. Für die Therapie braucht es echte Spezialisten, die sich stets weiter gezielt über Fortschritte in Diagnose und Therapie informieren und fortbilden.

Am 25. April treffen sie sich in Homburg am Universitätsklinikum des Saarlandes UKS Klinik für Augenheilkunde. Eine gute Adresse, denn hier wurden in den letzten neun Jahren allein 1.600 Patienten teils bis zu 15 Mal untersucht. Eine große Zahl für das kleine Bundesland.

Welcher Augenarzt oder Kontaktlinsenanpasser sich interessiert, kann das Programm im anhängenden PDF einsehen und sich anmelden. Der Klinikdirektor Prof. Dr. B. Seitz und der Leiter des Kompetenzzentrums, Dr. E. Flockerzi, freuen sich über eine rege Teilnahme und sind gespannt auf interessante Vorträge und angeregte Diskussionen.