#Ärztlicher Ratschlag: Buntes Treiben ohne rote Augen

(BVA) An Karneval treiben es die Menschen gerne bunt: Schräge Kostüme, dick aufgetragene Schminke und vielleicht noch farbige Kontaktlinsen helfen dabei, aus der üblichen Rolle zu fallen. Damit diese fröhliche Verwandlung nicht ungewollt ins Auge geht, gibt der Berufsverband der Augenärzte einige Ratschläge.

Schminken zu Karneval ist cool. Doch auf die Augenlider sollte man aufpassen.
Schminken zu Karneval ist cool. Doch auf die Augenlider sollte man aufpassen.

Die feine Haut der Augenlider und auch die Partie rund um die Augen herum reagieren oft besonders empfindlich und werden von synthetischen Farben in der Schminke oder von Lösungsmitteln in Kosmetika gereizt. Zudem besteht die Gefahr, dass beim Schminken Krankheitserreger ins Auge geraten. Juckende, gerötete Augen können dann die Folge sein, die einem den Spaß am närrischen Treiben gründlich vermiesen. Um das zu vermeiden, empfiehlt sich das folgende Vorgehen:

1.     Auf die Inhaltsstoffe achten: Nicht alleine der Preis zählt bei Karnevalsschminke, man sollte auch genau hinschauen, welche Stoffe sie enthält. Idealerweise testet man vorab, ob die Haut ein Produkt gut verträgt.
2.     Die innere Lidkante aussparen: Sehr leicht geraten Bestandteile von Kosmetika auf die Augenoberfläche und können dann die Bindehaut reizen. Wer zumindest auf die innere Lidkante keine Farbe aufträgt, senkt damit das Risiko für eine Bindehautentzündung.
3.     Die Haltbarkeit der Produkte im Auge behalten: Wer noch aus dem Vorjahr Schminke hat und sie wieder benutzen möchte, sollte kritisch hinschauen: Wenn das Produkt ausgetrocknet ist und körnig wird oder wenn sich umgekehrt Wasser oder Öl absetzen, dann hilft nur eins: wegwerfen. Auch Produkte in Tuben sollte man mit Vorsicht verwenden: In diesen Behältern können sich Krankheitskeime einnisten.
4.     Saubere Pinsel und Schwämmchen verwenden: Auch die Hilfsmittel wie Pinsel und Schwämmchen, mit denen Schminke auf die Haut aufgetragen wird, können zur Brutstätte für Krankheitserreger werden. Sie sollten regelmäßig gereinigt oder im Zweifelsfall ausgetauscht werden.
5.     Vorsicht bei farbigen Kontaktlinsen: Sogenannte „Fun“-Linsen machen dem Auge wenig Spaß: Diese farbigen, ob mit Motiven bedruckten Linsen sind meist dicker und weniger sauerstoffdurchlässig als normale Kontaktlinsen. Deshalb sollte die Tragedauer nicht zu lange sein. Peinliche Hygiene gehört im Umgang mit den „Fun“-Linsen ebenso dazu wie bei herkömmlichen Kontaktlinsen. Wer die Hygieneregeln außer Acht lässt, riskiert Augeninfektionen, die zu einem bleibenden Sehverlust führen können. Autofahrer müssen außerdem wissen, dass diese Motivlinsen gerade im Dunkeln die Sicht beeinträchtigen können – deshalb darf man sich nicht mit solchen Linsen im Auge ans Steuer setzen.
6.     Schonend reinigen: Nach der Karnevalsparty sollte man den Augen eine milde, schonende Reinigung gönnen. Fetthaltige Farben werden mit einer fettigen Creme entfernt, dann wäscht man die Augenpartie vorsichtig mit einer milden Seife. Sind die Augen gereizt, können kalte Umschläge und Kältepads erste Hilfe gegen Schwellungen und Juckreiz bieten. Bei hartnäckigen Beschwerden und allergischen Reaktionen kann ein Augenarzt mit Medikamenten wie Antihistaminika helfen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmen Sie dem zu.