Auf zwei Rädern durch Herbst und Winter

Foto: djd/Bosch eBike Systems

Selbst Regen, Matsch und Dunkelheit kann passionierte Radfahrer nicht abhalten. Selbstverständlich nutzen sie in Herbst und Winter weiterhin regelmäßig ihr Zweirad. Die Bewegung an frischer Luft tut gut und kann zudem dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken. Egal ob in der City oder beim Pendeln aus dem Vorort: Mit der richtigen Ausrüstung und ein paar Kniffen lässt sich die Fahrt mit dem E-Bike auch in den ungemütlicheren Monaten genießen. Besonders wichtig sind die richtige Vorbereitung und die regelmäßige Pflege des Rades.

Vorbereitung vor der Fahrt

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung. Im Sattel eines E-Bikes gilt das ganz besonders. Atmungsaktive und wasserdichte Kleidung, die vor Wind und Regen schützt, ist jetzt unverzichtbar. Dasselbe gilt für Handschuhe, eine dünne Mütze, die unter den Helm passt, sowie Ohrenschützer. Bewährt hat sich das „Zwiebelprinzip“, um passend zu wechselnden Temperaturen einzelne Schichten ausziehen zu können. Dabei darf die Kleidung gerne auffällig sein, denn helle Farben und Reflektoren erhöhen die Sichtbarkeit und somit die Sicherheit auf den Straßen. Neben dem Fahrer braucht auch das E-Bike die passende Vorbereitung. Gerade für die kalte Jahreszeit empfiehlt sich ein regelmäßiger Service-Check. Benötigt die Kette etwas Fett, sind die Bremsen und die Beleuchtung in einwandfreiem Zustand? Reifendruck und -profil sollten auch von Zeit zu Zeit überprüft werden.

Sicher mit dem E-Bike unterwegs

Bei wechselnden Straßenverhältnissen mit viel Nässe kommt es auf eine vorausschauende Fahrweise an. Geübte E-Biker fahren lediglich mit moderater Unterstützung des Elektroantriebs an und richten ihr Tempo am Wetter aus. Erschwerte Verhältnisse wie nasses Laub, Schneematsch oder Rollsplitt können das Bremsen beeinträchtigen. Mögliche Gefahrensituationen durch ein falsches Bremsverhalten lassen sich beispielsweise mit dem Antiblockiersystem für E-Bikes von Bosch entschärfen. Grundsätzlich sind E-Biker bei widrigen Wetterbedingungen gut beraten, mehr Fahrzeit als sonst einzuplanen und lieber etwas früher loszufahren.

Wartung nach der Fahrt

Nach der Ausfahrt benötigen E-Bikes und ihre Energiespender die richtige Pflege. Die Experten von Bosch etwa empfehlen, den Akku vom E-Bike zu entnehmen und besser trocken und bei Raumtemperatur zu lagern. Auch das Laden von Akkus mit Lithium-Ionen-Zellen sollte bei Raumtemperatur erfolgen. Und damit das E-Bike lange in Topform bleibt, sollten Radfahrer unterwegs gesammelten Schmutz und den Mix aus Spritzwasser, Matsch oder Schnee mit Wasser und Spülmittel abwaschen.