AOV NRW: Verbandstag fällt aus

Aufgrund der aktuellen Situation durch die Covid-19 Pandemie hat sich der AOV NRW dazu entschlossen, den Verbandstag Blick•2020 ausfallen zu lassen. Damit wird 2020 das erste seit 40 Jahren sein, in welchem der Verbandstag nicht stattfindet.

Im vergangenen Jahr feierte der Augenoptiker- und Optometristenverband NRW (AOV NRW) mit gut 500 begeisterten Teilnehmern, 7 Top-Referenten und 20 hochzufriedenen Industriepartnern das 40. Jubiläum des nordrhein-westfälischen Verbandstags im Goldsaal der Dortmunder Westfalenhallen.

Thomas Heimbach, Vorsitzender des AOV NRW, resümierte damals: „Es war eine gelungene Veranstaltung mit tollen Referenten, Ausstellern und Gästen! Der kollegiale Zusammenhalt war deutlich zu spüren und die Stimmung sehr gut. Alles in allem eine runde Sache. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!“

Lange hat man in Dortmund beim AOV NRW noch gehofft, dass die Veranstaltung auch in 2020 stattfinden könnte. Aber aufgrund der Coronavirus-Krise musste nun eine Entscheidung getroffen werden. Diese fiel nicht leicht.

„Der Verbandstag ist in jedem Jahr ein Branchen-Highlight! Wir arbeiten immer daran, unseren Besuchern ein hochkarätiges Vortragsprogramm in einer Top-Location zu bieten. Der Austausch unter den Kollegen ist uns dabei genauso wichtig, wie der enge Kontakt zu unseren Industriepartnern, die uns jedes Jahr mit einer Industrieausstellung und -sponsoring unterstützen.

Aber genau hier liegen die Schwierigkeiten, die uns nach langem Beraten dazu bewogen haben, den Blick• in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Im gewohnten Rahmen mit rund 500 Gästen wäre eine Umsetzung der vermutlich fortgeltenden Abstands-, Hygiene- und weiteren Schutzmaßnahmen nicht möglich. Auch würden wir den Geist der Veranstaltung, die Idee des direkten Kontakts und des unkomplizierten Austauschs, der jedes Jahr Besucher und Austeller besonders freut, verfehlen. Dieser macht aber den Blick• entscheidend aus. Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber Besuchern, Ausstellern und Referenten bewusst und möchten kein unnötiges Risiko eingehen. Auch soll der Blick• nicht zu einer vollkommen anderen Veranstaltung werden, die vergangenen Jahre haben gezeigt, wie sehr alle Beteiligten die Veranstaltung schätzen – eben, weil sie ist wie sie ist. Wir hoffen auf das Verständnis aller Beteiligten und arbeiten umso motivierter daran, dass der Blick•2021 ein besonderes Event wird“, erklärt Thomas Heimbach die Entscheidung.
 
 
Nicht nur Keynote-Speaker Wolfgang Bosbach machte den Blick•2019 zu einem vollen Erfolg! Daran möchte der AOV NRW 2021 anknüpfen. Foto: AOV NRW